Kinder Elektrofahrzeuge, Rollplay – Spielwarenmesse 2018

Die Kinder Elektrofahrzeuge wie der Geländewagen Dino AR Explorer, der Uprider oder der Turnado von Rollplay lassen Kinderherzen höher schlagen.

Elektroauto für Kinder: Der „Geländewagen“ Dino Explorer

Jürgen Groh: Hier sind wir in der Welt der Kindermobile! Was habt ihr denn im Sortiment?

Christian Alsbaek: Wir haben vor allem diese drei Produkte die wir hier vor uns sehen. Das ist der Dino Explorer das ist ein sehr schönes Fahrzeug für Kinder, ein Zweisitzer. Er hat 12 Volt, fährt 6-7 Stundenkilometer schnell. Kinder fahren draußen und sind wieder mehr in der Natur. Sie können die Natur entdecken und fahren rum. Das Schöne dabei ist, dass es eine App dabei hat, wo die Kinder auf dem Radarschirm Dinosaurier sehen, fahren hin und machen Fotografien von denen und speichern sie in ihrer Bibliothek. Das ist ein sehr kommunikatives und edukatives Produkt, wenn die Kinder erfahren wann die Dinosaurier gelebt haben.

Jürgen Groh: Heißt aber, dass ich eher in einer ländlichen Umgebung wohnen muss, oder?

Christian Alsbaek: Ja natürlich, diese Elektrofahrzeuge sind in Deutschland in der Immobilität unterentwickelt. Man darf sie nicht auf öffentlichen Straßen fahren, aber auf privatem Grundstück oder Parks bis zu 6 km/h darf man sie fahren.

Jürgen Groh: Sieht jetzt schon gewaltig aus! Was kann er denn alles? Ist das ein Geländewagen?

Christian Alsbaek: Es ist ein Geländewagen, hat die Reifen wie ein Geländewagen dazu, natürlich auch die Griffigkeit die ein Geländewagen braucht, aber er ist hauptsächlich für normale Wege auf Wiesen auch geeignet.

Jürgen Groh: Und der Segway ist für Kinder zum Sightseeing?

Uprider: Elektronische Fortbewegung durch Gewichtsverlagerung

Christian Alsbaek: Der Segway ist ein Partyprodukt. Unser Uprider für Kinder ab 6 Jahren. Das ist natürlich ein Fahrzeug – welches das Kind mit seinem Körpergewicht das es nach vorne oder zur Seite verlagert, lenkt. Das Kind schult seine Motorik damit und es ist ein sehr spannendes und innovatives Produkt.

Möchtest du das vorführen? Natürlich weiß sie schon wie man es anschaltet. Sie sehen vorn die Stützräder damit das Kind nicht nach vorne oder nach hinten umfallen kann. Das ist für die Sicherheit, ansonsten funktioniert es mit der Balance des Kindes weil das Körpergewicht nach rechts oder nach links lenkt.

Jürgen Groh: Da haben wir noch ein drittes Gefährt!

Christian Alsbaek: Das ist der Turnado, unser schnellstes Gefährt, dass wir aktuell im Sortiment haben und das bis zu 15 Stundenkilometer fährt.

Jürgen Groh: Das ist einiges!

Turnado: Elektronisches Kinderauto mit 15 km/h

Christian Alsbaek: Hat auch 24 Volt und ist für Kinder ab 12-13 Jahre geeignet. Es hat eine sehr starke schnelle Geschwindigkeit, macht Fun, man driftet mit ihm durch die Gegend. Es ist ein sehr spannendes Gefährt.

Jürgen Groh: Die entscheidende Frage stellt sich was das nun kostet?

Christian Alsbaek: Der Turnado liegt bei 379€. Der Segway 279€. Und für Dino Explorer sind 400€. Das ist glaube ich das Problem, dass viele Leute denken dass es viel teurer ist, aber die Immobilität kommt auch bei den Autos. die immer billiger werden und hier spiegelt es sich natürlich wider, wir wollen die Kinder mit Immobilität ausstatten.

Jürgen Groh: Und irgendwann wird es dann bestimmt auch Carsharing geben!

Christian Alsbaek: Auf alle Fälle, das gibt’s ja schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.