Ball Puzzle-Bausatz, Foooty – Spielwarenmesse 2018

Ein Ball für unterwegs? Der „Puzzle-Bausatz“ von Foooty passt in die Hosentasche und damit kann man einen Fußball, Rugby oder eine Frisbeescheibe bauen. Schnell und einfach!

Der Ball für unterwegs – passt in die Hosentasche

Jenny Dettner: Das sieht spannend aus! Was kann man damit alles machen?

Jean-Pierre Raes: Viele Formen bilden, das ist ein 2 dimensionales Puzzle Stück, woraus Sie alle Formen bilden und danach damit spielen können.

Jenny Dettner: Okay, man kann es quasi zusammenbauen und zusammenstecken?

Jean-Pierre Raes: Ja das ist richtig.

Jenny Dettner: Welche Sportarten kann man damit spielen? Sieht erstmal aus wie ein Fußball.

Jean-Pierre Raes: Ja ein Fußball, Rugby Ball, ein Frisbee und Jonglierbälle.

Fußball, Rugby, Frisbee & Jonglierbälle zusammenstecken

Jenny Dettner: Wahnsinn! Damit kann man richtig Frisbee spielen?

Jean-Pierre Raes: Wollen Sie es probieren?

Jenny Dettner: Ja gerne, das probieren wir doch einmal aus! Ja funktioniert!

Wieso ist da jetzt Luft drin? Im Ball sind so viele kleine Löcher.

Jean-Pierre Raes: Wenn Sie im Haus spielen, geht nichts kaputt.

Jenny Dettner: Wie sind Sie denn auf die Idee gekommen?

Der Ball für drinnen und draußen

Jean-Pierre Raes: Wir haben das für meinen Sohn gemacht, weil er immer Fußball spielen will. Drinnen oder draußen, überall. Wenn wir in den Urlaub gefahren sind haben wir immer den Fußball vergessen. Dafür haben wir Foooty erfunden.

Jenny Dettner: Heißt man kann den Ball richtig klein zusammenfalten und mitnehmen?

Jean-Pierre Raes: Ja absolut. Wir packen 10 Stück Puzzleteile in einen Artikel, und daraus können Sie alles bauen.

Jenny Dettner: Und wie wird daraus ein Fußball?

Jean-Pierre Raes: Die Teile sind elastisch. Sie nehmen zwei Stück und das Einzigartige daran ist, dass sie das zweidimensionale Element in das andere hineinklicken und das sehr stark ineinander verzahnt ist und hält. Aus 10 Stück bilden Sie einen Fußball, aus 8 einen Rugby Ball und aus 6 ein Frisbee.

Jenny Dettner: Was kostet so ein Ball?

Jean-Pierre Raes: Im Geschäft 12,95€.

Jenny Dettner: Da sind die Kinder auch noch mit dem Zusammenbauen beschäftigt. Win win für Alle, für die Eltern und für die Kinder.

Jean-Pierre Raes: Ja genau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.