Brio World Spielewelt

Ganz unter dem Motto „Brio World“ präsentiert man uns die Spielewelt von Brio. Ausgehend vom Brio Village mit Häusern, Schule oder Spielplatz – wie eben im echten Leben, geht es in die verschiedenen Themenwelten. Pferdehof, Bahnhof, Polizeiwache oder Feuerwehr – nach und nach kann man die ganze Welt ins Kinderzimmer bringen. Erfahren Sie mehr in unserem Video!

Brio – Von der Realität inspiriertes Spielzeug

Simone Dericks: Hallo Herr Kornblum, ich freue mich hier zu sein bei Brio! Von der Realität inspiriertes Spielzeug. Das ist ihr Slogan, den Sie vertreten?

Sebastian Kornblum: Genau, richtig. Wir haben seit einiger Zeit den Slogan Brio World. Das heißt wir sind weiterhin die ganz klassische Eisenbahn mit vielen Spielwelten. Um unsere Spielwelten mit Leben zu füllen haben wir den Slogan Brio World. Es gibt neue Spielwelten, die wir seit Jahren aufgebaut haben.

Das ist die angesprochene Brio World. Wir haben das hier mal alles schön aufgebaut, so wie man das in einem ganz großen Kinderzimmer auch machen könnte. Das ist das Brio Village. Da wohnen die Brio Figuren, da gibt es ein Haus, eine Eisdiele, da gibt es eine Schule, einen Spielplatz. Die Figuren müssen schließlich irgendwas machen, sie müssen ja irgendwo wohnen und wenn sie ihre Abenteuer erleben müssen sie natürlich auch abends wieder zurückkommen.

Simone Dericks: Ja da sind der Phantasie wirklich keine Grenzen gesetzt. Da können sich die Kinder stundenlang beschäftigen.

Zahlreiche Spielewelten: Bahnhof, Feuerwehr, Pferdehof, etc.

Sebastian Kornblum: Genau. Und am nächsten Tag geht es natürlich weiter, da gibt es spannende Abenteuer, zum Beispiel auf dem Pferdehof oder auf dem Bauernhof oder man kann in den Bahnhof einsteigen und den nächsten Zug nehmen. Da drüben gibt es eine große Feuerwehrstation. Das heißt wir haben nicht nur die Polizei sondern auch die Feuerwehr. Man kann viele Abenteuer mit viel Action und mit ganz viel Spielwert erleben, mit vielen Zügen, Batteriezügen und mit normalen Zügen, Hubschraubern, Figuren und alles was man praktisch braucht um toll spielen zu können.

Wir sind natürlich keine Firma die Phantasiethemen abbildet, sondern wir konzentrieren uns auf das was die Kinder in dem Alter toll finden. Für die junge Zielgruppe sind es einfach die ganz klassischen Themenwelten wie Feuerwehr und Polizei und das werden wir in Zukunft weiter ausbauen. Da natürlich auch darauf achten was die Kinder wollen. Wir testen natürlich auch die Kinder, fragen sie und holen uns immer das Feedback ein. Wir haben eine sehr innovative Produktentwicklungsabteilung mit Sitz in Malmö. Die Kollegen dort haben alle große Familien und zwischen 2 und 3 Kindern. Es ist natürlich wichtig, die direkte Rückkopplung von der Zielgruppe auch zu haben.

Simone Dericks: Die Firma Brio die gibt es schon sehr, sehr lange.

Sebastian Kornblum: Sie ist über 130 Jahre inzwischen alt. Die Firma ist eine der bekanntesten Marken, wenn nicht die bekannteste Marke in Schweden überhaupt. Wir sind in Deutschland schon seit sehr vielen Jahren aktiv und natürlich auch das Synonym für die Holzeisenbahn.

130 Jahre Tradition – Klassiker Brio Holzeisenbahn

Simone Dericks: Zurück zu dieser tollen neuen Polizeistation. Da haben wir hier die Garage?

Sebastian Kornblum: Genau, es ist eine kleine Polizeistation, was bei uns natürlich immer ganz wichtig ist, ist die Anbindung zur Schiene. Heißt ich kann hier die Schiene ansetzen und habe dann die Möglichkeit zum Beispiel mit dem Polizeifahrzeug aus der Polizeistation herauszufahren und auf der Schiene zu fahren, so wie die Kinder auch spielen, wir haben zwar auch Straßen, aber die Kinder spielen wie es ihnen beliebt. Da haben wir das Polizeifahrzeug mit Licht und Sound. Auf der anderen Seite noch den Helikopter, denn wenn der Gauner das Gold gestohlen hat, muss die Polizei das auch wieder zurückholen. Natürlich geht das am besten mit dem Helikopter der das Gold transportieren und es dann wieder zurückbringen kann.

Simone Dericks: Und der Polizist vorne drin sitzt…

Sebastian Kornblum: Ganz wichtig der Polizist ist die Identifikationsfigur, die die Kinder natürlich auch brauchen. Das ist natürlich eine der Identifikationsfiguren überhaupt.

Simone Dericks: Es werden auch fast alle Sinne damit angesprochen. Mit dem Sound, mit dem Licht,…

Sebastian Kornblum: Und das ist auch wichtig, dass wir uns in dem Bereich auch öffnen, weil das ist nicht nur etwas was die Eltern erwarten sondern vor allem auch die Kinder. Um unsere Spielsachen auch weiterhin interessant zu halten!

Simone Dericks: Das heißt also sich gegenüber der Technik oder der Entwicklung ins digitale Zeitalter zu öffnen?

Sebastian Kornblum: Das ist korrekt, das geht Hand in Hand. Wir sind natürlich glücklich, dass wir sehen dass die haptischen Spielsachen weiterhin am Markt am Wachsen sind, das sagen uns auch alle Marktdaten. Auf der anderen Seite wissen wir auch dass es wichtig ist, mit der Zeit zu gehen. Licht und Sound ist natürlich nur ein Bestandteil, wir haben auch einen Zug, der sich zusätzlich via App steuern lässt. Und wir haben jetzt ab Herbst 2017 ein neues Produktkonzept ganz neu im Angebot was wir Smart Tech nennen, welches die Technik auf eine sehr spielerische Art und Weise umsetzt.

Simone Dericks: Gehen wir einmal rüber.

Brio Smart Tech – klassisches Spielzeug mit App steuern

Sebastian Kornblum: Das ist das Thema Smart Tech wie wir es nennen. Es steckt wie der Name schon sagt, Technik drin. Aber was wichtig ist bei unserer Zielgruppe, dass sie leicht verständlich ist. Das ein Kind mit 3 Jahren tatsächlich damit spielen kann. Und vor allem, dass die Eltern auch keine Scheu davor haben das Spielzeug zu kaufen.
Kernbestandteil ist ein intelligenter Zug, deswegen auch der Name Smart. Das was wir hier aufgebaut haben besteht aus insgesamt 3 Artikeln, der Übersichtlichkeit halber haben wir es einfach mal zusammengebaut.

Ich zeige einmal die Waschanlage, weil wenn der Zug dreckig ist muss er irgendwann einmal gewaschen werden. Der Zug fährt in die Waschanlage, die Düsen bewegen sich, er wird gewaschen und natürlich wird er hinterher abgespült.

Simone Dericks: Also auch hier haben wir das Thema sehr realitätsnah aber dennoch spielerisch und jetzt auch schon leichte technische Aspekte mit drin verarbeitet.

Sebastian Kornblum: Das ist korrekt ja. Aber Technik auf die Art und Weise, dass es wirklich auch die Kinder nutzen können. Und ein Hauptbestandteil des Geschäfts sind die sogenannten Action Tunnel. Wir wissen natürlich, dass die Kinder nicht statisch spielen sollten, in den meisten Fällen tun sie das nicht. Die Brio Bahn ist ein sehr lebendiges Spielzeug. Das heißt man baut ständig neue Strecken und man verändert die Strecken. Und in dem Konzept ist es so, dass der Zug nicht nur auf die Waschanlage reagiert, sondern in dem Zug ist ein RFID-Chip verbaut.

Technik die auch für Kinder gut verständlich ist

Klingt kompliziert ist aber eigentlich ganz einfach, der Chip reagiert entweder auf die Waschanlage in diesem Fall oder auf die Action Tunnel, die die Kinder frei auf den Schienen platzieren können. Der Zug fährt geradeaus und wenn das Kind jetzt in dem Fall den Tunnel auf die Strecke stellt, erkennt der Zug, dass er gerade durch einen Rückwärtstunnel fährt und er fährt dann wieder zurück.

Da gibt es verschiedene andere Tunnel. Da gibt’s einen Tunnel der das Licht bei einem Zug oder einem Tunnel einschaltet, der den Zug stoppen lässt und so versuchen wir den Kindern das Spielen weiterhin interessant zu machen. Das Schöne ist, dass diese Produkte natürlich in das gesamte Brio Sortiment mit eingebaut werden können. Viele Kinder haben schon eine Brio Welt zuhause, viele Themenbereiche und das ist jetzt eine Ergänzung und kein eigenständiges Spielkonzept.

Simone Dericks: Das ist ja super, so dass die die noch nicht so technisch sind, das einbauen können und das Spielzeug wächst sozusagen mit dem Kind mit.

Sebastian Kornblum: Richtig, genau. Es gibt einen Zug. Ein Einsteigerset. Ich kann den intelligenten Zug mit 2 von den Tunneln dazukaufen. Es ist möglich diese Tunnel im normalen Brio Sortiment nutzen und wenn das dann dem Kind Spaß macht kann man die Waschstraße noch dazu kaufen. Man kann die Waschstraße auch als normalen Einzelartikel nehmen. Ich kann jede Schiebelok da durchziehen und das ist genauso ein schönes Spielerlebnis und es macht viel mehr Spaß wenn die Technik mit dabei ist, ganz klar.

Simone Dericks: Ich finde es auch ganz großartig wohin die Entwicklung von Brio geht. Jetzt haben wir 2017, die Spielwarenmesse 2018 wird es dann auch geben. Gibt es da schon irgendwelche Sachen wo Sie sagen, da arbeiten wir jetzt schon dran, da geht es nächstes Jahr hin. Dürfen Sie es sagen?

Sebastian Kornblum: Ja ich bin natürlich in den Produktentwicklungsprozess involviert aber leider ist es natürlich wie so immer ein Geheimnis, von daher muss ich sie leider auf das nächste Jahr vertrösten. Es wird natürlich weiterhin von Brio auch im nächsten Jahr ganz neue spannende Sachen geben und wir werden weiterhin im realistischen Bereich bleiben. Wir werden weiterhin den Kindern Spielsachen von Welten die sie kennen bieten, daran arbeiten wir. So wie der Slogan von Brio heißt, Never stop playing!

Simone Dericks: Super ich danke Ihnen auf jeden Fall sehr für das Gespräch und wünsche Ihnen noch eine erfolgreiche Messe hier in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.