Augusta Technic – Uhren- und Schmucktechnik

Messeblick.TV zu Besuch am Messestand von Augusta Technic auf der Inhorgenta 2016 in München. Die Firma bietet Werkzeuge, Technik und Ersatzteile für die Reparatur oder Neugestaltung von Uhren sowie Schmuck – und noch vieles mehr. Moderatorin Jenny Dettner spricht mit Geschäftsführer Herrn Bullnheimer.

Dein Messestand - Messestände und Messebau Dienstleistungen.

Uhrentechnik und Schmucktechnik auf der Inhorgenta Munich

Augusta Technic, eine hochinteressante Firma, die sich um alles kümmert dass unser Schmuck funktioniert. Hierzu gehören Geräte, Batterien und Werkzeuge. Ja und dass nehme ich jetzt unter die Lupe.

Jenny Dettner: Grüss Gott Herr Bullnheimer!

F. Dieter Bullnheimer: Grüsse Sie! Hallo.

F. Dieter Bullnheimer, Geschäftsführer Augusta Technic - Inhorgenta 2016 MünchenAugusta Technic - Inhorgenta 2016 München

Jenny Dettner: Hier sieht es ja schon mächtig nach Technik aus aber was macht denn die Firma Augusta im Speziellen?

F. Dieter Bullnheimer: Also wie der Name schon sagt, wir sind im Bereich der Technik, Uhren- und Schmucktechnik eigentlich ein Komplettanbieter von dem Ersatzteil über Werkzeug hin bis zu Prüfgeräten, also alles was der Uhrmacher, Goldschmied im täglichen Arbeitsleben braucht für die Ausführung von Reparaturen, Neugestaltung, Entwicklung, Design sind wir der richtige Ansprechpartner.

Augusta Technic Orion Welder Schweißgerät - Inhorgenta 2016 MünchenAugusta Technic mode360° Fotografie - Inhorgenta 2016 München

Jenny Dettner: Sie haben ja auch Motoren?

Osada Mikromotoren für die Schmuckbearbeitung

F. Dieter Bullnheimer: Ja also Motoren gerade vom Handwerkszeug: die Mikromotoren, die die früheren Hängebohrmotoren einigermaßen ablösen. Das ist eines unserer Messehighlights – der in der Branche sehr bekannte „Osada“. Ein Gerät das für den Profi vom Einsatz nahezu unbegrenzt ist. Die Weiterentwicklung ist natürlich ganz enorm: Man kann das ganze Gerät in verschiedenen Dingen kombinieren: als Motor, mit Fasserhammer – also der Goldschmied wird wenn er das Gerät mal hatte, nicht mehr darauf verzichten wollen.

Jenny Dettner: Also für mich als Laie ist das ein Gerät womit man den Schmuck sozusagen bearbeiten kann.

F. Dieter Bullnheimer: Ja da kann ich von Polieren, gröbere Arbeiten mit dem Fräser, Teile bearbeiten – zum Beispiel mit dem Fasserhammer auch in die entpsrechenden Stellen Steine setzen und wie der Fasser sagt, einfassen – alles machen. Es gibt mir hier die Freiheit durch Fuß- oder Handschalter möglichst universell für den jeweiligen Einsatzbereich arbeiten zu können. Mal habe ich beide Hände frei, mal brauche ich eben den Fußschalter und das hier ist ein professionelles Gerät das mir in vielen Bereichen hilft. Von einer langsamen Drehzahl beim Bearbeiten bis zur hohen Drehzahl zum Polieren.

Augusta Technic Osada Mikromotor - Inhorgenta 2016 MünchenAugusta Technic Osada Success 40 Mikromotor - Inhorgenta 2016 München

Jenny Dettner: Ja, also das würde ich jetzt gerne mal sehen!

F. Dieter Bullnheimer: Okay, wir haben es hier stehen. Das Gerät ist einfach zu bedienen. Wenn Sie das jetzt mal in die Hand nehmen möchten.

Jenny Dettner: Sieht so ein bisschen aus wie bei der Pediküre. Da kenne ich das. Da fräsen die immer so schön die Hornhaut weg.

F. Dieter Bullnheimer: Genau, die ähnlichen Geräte werden da verwendet. Sie sind sicherlich weniger präzise und leistungsstark aber vom System her, das Gleiche. Ich habe mit diesem Hebel einen Schnellspannanstieg, weil in der Branche fast alle Werkzeuge – hier mit entsprechendem Schaft – eingepasst werden können. Dass ich vom Polieren zum Fräsen zum Bohren alles standardisiert einspannen kann.

Jenny Dettner: Können wir das mal anmachen, damit ich das mal sehe? Oder ist das jetzt eher schwierig? (Herr Bullnheimer schaltet das Gerät an) Wow, da ist ja richtig Dampf dahinter.

F. Dieter Bullnheimer: Also Anmachen ja, im Moment läuft er. Man spürts. Wichtig ist, man möchte es ja relativ geräuscharm haben, drum hört man es vielleicht nur beim genauen Hinhören.

Jenny Dettner: Ja, so ein bisschen wie beim Zahnarzt die Bohrmaschine.

F. Dieter Bullnheimer: Die etwas älteren Geräte hat man sicher auch noch gehört. Das ist wirklich technisch ausgereift und hochwertig. Das es einfach leise ist. Es ist ein Gerät für den Profi für den Dauerbetrieb.

Jenny Dettner: Und hauptsächlich jetzt für Schmucklieferanten. Was ist ihre Hauptbranche, wohin sie vermitteln?

F. Dieter Bullnheimer: Also des Gerät ist hauptsächlich beim Goldschmied – beim Schmuck bearbeiten und versäubern im Einsatz.

Jenny Dettner: Jetzt haben Sie ja wirklich eine enorme Produktpalette und unter anderem machen sie ja sogar was im Fotografie Bereich.

F. Dieter Bullnheimer: Ja Schmuck und Uhrenfotografie für Kataloge oder einfach auch für die Dokumentation von Reparaturen. Kann ich Ihnen gerne auch zeigen. Schauen wir es uns einmal an.

Interview F. Dieter Bullnheimer mit Messeblick.TV - Inhorgenta 2016 MünchenF. Dieter Bullnheimer, Augusta Technic mit Moderatorin Jenny Dettner- Inhorgenta 2016 München

360-Grad Schmuckfotografie

Jenny Dettner: Wow! Edelsteine in 360° Grad! Jetzt haben Sie mich neugierig gemacht, wie funktioniert denn das System?

F. Dieter Bullnheimer: Das System ist relativ einfach. Ich brauche gutes Licht – beim Fotografieren immer notwendig – und die Geräte bieten mir eine 360° Grad rotierende Drehscheibe die ich von einem Laptop oder einem Computer aus steuern kann. So kann ich mit der Kamera die Rundumaufnahme eines Schmuckstücks, einer Uhr, oder Neu – der Edelsteine machen.

Jenny Dettner: Was ist denn der Vorteil von einem Schmuckhersteller wenn er so eine Anlage bei sich hat?

F. Dieter Bullnheimer: Also da gibt es verschiedene Einsatzbereiche. Früher wenn ein Kunde vom Hersteller eine Idee hatte welchen Schmuck er möchte, hat er gesagt schicke mir mal eine Auswahl von 10 Ringen. Und ich nehme mir dann einen. Da war sehr viel Geld unterwegs und das hat auch lange gedauert. Heute sagt der Kunde, was kannst du mir vorschlagen. Und er bekommt die 10 Bilder die sehr aussagekräftig sind durch die 3D Ansicht. Natürlich hat der Kunde nun eine echte Vorstellung und kann genauer auswählen, und sagen der Vierte Ring hat mir gefallen – den hätte ich gerne. Es wird nicht viel Wert durch die Welt geschickt und der Kunde sieht im Vorfeld schon ob die Idee seine Idee – und die des Herstellers sich decken.

Jenny Dettner: Also wir haben jetzt das Fotostudio – den Ring – den Laptop. Und wie funktioniert das Ganze jetzt?

F. Dieter Bullnheimer: Also wir haben hier schon einen Ring auf die Drehplattform montiert. Über den Computer kann ich die Plattform rotieren lassen und sehe schon mal – wie würden meine Bilder denn jetzt werden? Schlussendlich ist das Vorgehen so. Ich sage ich möchte den Ring von allen Seiten 360° Grad sehen, gebe ein Startsignal und erstelle ein Video. Das Video wird den Ring von allen Seiten einmal zeigen.

Jenny Dettner: Komplett einmal 360°Grad. Und ist es auch möglich eine 3D Fotografie zu erstellen mit diesem Programm?

F. Dieter Bullnheimer: Ja die 3D Animation. Ich habe die Kamera hier auf dem Bogen in verschiedenen Winkeln einzustellen. Wenn ich den Ring flach oder in zwei oder drei anderen Ebenen fotografiere, ein ähnliches Video aufnehme, dann rechnet mir der Rechner eine 3D Animation. Einen Rundumblick.
Jenny Dettner: Kann man das vergleichen mit den Röntgenbildern? Wo es ja mittlerweile auch diese 3D Technik gibt. Wie bei einem Kernspint beispielsweise – da wird auch mit so einer Technik gearbeitet oder?

Augusta Technic 360 Grad Schmuck Fotografie - Inhorgenta 2016 MünchenAugusta Technic 360 Grad Fotografie - Inhorgenta 2016 München

F. Dieter Bullnheimer: Ja könnte man vergleichen.

Jenny Dettner: Sagen Sie könnte ich mich jetzt auch auf diese Platte stellen und von mir eine 360° Grad Ansicht machen – oder ist das nicht möglich?

F. Dieter Bullnheimer: Also auf diesen kleinen Platten nicht aber auch hier gibt es große Platten die reichlich an Gewicht vertragen. Sie würden zweimal drauf können, dann kann ich das auch für Personen verwenden – aber nein, Spaß beiseite. Die kleinen Plattformen sind natürlich für Schmuck, Uhren oder auch kleine Dekorationsgegenstände gedacht. Wir haben die Größeren gerade im Weinbereich um schöne Weinflaschen aufzunehmen. Wir haben im Motorradbereich, Helme die gerne von allen Seiten gezeigt werden und natürlich die Optikindustrie.

Jenny Dettner: Glauben Sie dass es ein Zukunftstrend ist, dass alle auf diese 3D, 360° Grad Fotografie umsteigen?

F. Dieter Bullnheimer: Ich denke schon – der Trend ist: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und ein Film noch viel viel mehr. Die bewegten Bilder – gerade heutzutage sind sehr wichtig. Im Internet wird nicht gesurft um sich einzelne Bilder anzusehen sondern ich will rundum sehen, ich will bewegte Bilder sehen. Das hilft sicherlich beim Präsentieren und beim Verkaufen. Und wenn ich mir vorstelle, ich kann mit meinem Laptop dieses Video in die verschiedensten Files abspeichern und kann das Ganze innerhalb kürzester Zeit auf Youtube oder in meiner eigenen Homepage hochladen, einem Interessenten und Kunden sagen, schau auf meine Homepage, unter diesem Namen in diesem Folder siehst du deinen Wunschring und der Kunde schaut sein Teil aus welcher Entfernung auch immer an. dann hilft das für den Verkauf enorm.

Jenny Dettner: Und sagen Sie, in was muss denn ein Unternehmen investieren um diese Anlage zu besitzen?

F. Dieter Bullnheimer: Also das Gerät kann man sagen kommt auf ungefähr 4.000 Euro – Voraussetzung dazu ist ein vernünftiger Computer oder Laptop und die Qualität der Bilder steht und fällt natürlich mit der Kamera. Eine gute Kamera und ein gutes Objektiv bringen das Ganze natürlich zu einem guten Gesamtergebnis. Ich würde sagen wenn jemand neu anfängt, mit 5.000 Euro ist er wirklich rundumversorgt.

Jenny Dettner: Wow das ist ja wirklich interessant. Also heute habe ich einiges zu 3D beziehungsweise zur 360° Grad Fotografie gelernt. Ich bedanke mich bei Ihnen. Vielen Dank für das nette Gespräch und viel Erfolg auf der Messe

F. Dieter Bullnheimer: Und wenn Sie mal einen Ring möchten schauen Sie bei uns vorbei.

Jenny Dettner: Ja sehr gerne. Vielen herzlichen Dank.

Verabschiedung. Ende des Gesprächs.

Offizielle Webseite von Augusta Technic: www.bullnheimer.de

weitere Videos zur Inhorgenta Munich 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.