Trimble Drohnen / unbemannte Flugsysteme

Mit den unbemannten Flugsystemen von Trimble ist es möglich eine exakte Oberflächenabbildung von Baustellen zu generieren. Neben Übersichtskarten lassen sich durch genaue Positionsbestimmung mit GPS Daten auch 3D Karten erstellen die Zentimeter und auch Millimeter genau sein können. Wir lassen uns für Sie erklären wie das funktioniert.

Baustellen-Monitoring mit Drohne

Felix Rother: Flugzeuge, Helikopter, Drohnen. Warum? Was machen die hier?

Tilo Schnur: Wir setzen diese Drohnen oder unbemannte Flugobjekte, also unbemannte Luftfahrtsysteme wie wir es lieber nennen zum Beispiel zum Baustellen-Monitoring ein.

Trimble - bauma 2016 MünchenTrimble vehicle mounted spatial imaging system - bauma 2016 München

Felix Rother: Das heißt Sie fliegen drüber und machen Fotos.

Tilo Schnur: Im Grunde ja, nur ist es etwas mehr als die Consumer Fotos die man mit normalen Kameras machen kann. Bei diesem System sitzt die Kamera im Flugkörper und schaut nach unten, aus diesem Filterfenster raus und ist voll verbunden mit den GPS-Sensoren. Diese Fluggeräte haben ein hochgenaues GPS an Bord, sind also ständig mit mehreren Satelliten verbunden und kennen dadurch bei jedem Foto ihre absolute Position und mit Lagesensoren kennen sie auch die Position, die Neigung, das Rollen, das Nicken des Fluggerätes.

Tilo Schnur, Trimble mit Moderator Felix Rother - Messe TV bauma 2016 MünchenTrimble Flugzeug mit GPS System und integrierter Kamera - bauma 2016 München

Felix Rother: Heißt am Ende werden all diese Fotos zusammengefügt zu einem großen Bild?

Tilo Schnur: Ganz genau, zusammen mit den überlappenden Fotos kann man am Ende ein großes Mosaik automatisch erstellen. Das zum Beispiel eine Baustelle zeigt.

Felix Rother: Geht das jetzt nur als Übersichtsbild oder geht das auch als 3D Struktur oder wie funktioniert das?

Tilo Schnur: Also zunächst das Übersichtsbild ist auch schon ein auf Zentimeter eventuell sogar Millimeter genaues Abbild der Oberfläche der Baustelle. Wir haben aber auch dadurch die Höheninformation so dass wir ein 3D Modell der gesamten abgeflogenen Strecke oder des abgeflogenen Gebiets haben.

Trimble unbemanntes Flugsystem mit Kamera - bauma 2016 MünchenTrimble - bauma 2016 München

Felix Rother: Jetzt haben wir hier ein Flugzeug und dort einen Copter, wo ist denn der große Unterschied abgesehen von der Anzahl der Rotoren?

Tilo Schnur: Copter die alleine von Motoren und Propellern betrieben werden ohne aerodynamisch Auftrieb zu erzeugen und solchen geflügelten Maschinen. Hier genügt aufgrund der aerodynamischen Eigenschaften schon ein Propeller um die sehr lange – bis zu 1 Stunde in der Luft zu halten, während es beim Copter sehr energieaufwendig ist und man eher mit Flugzeugen von 20 Minuten arbeiten muss.

Felix Rother: Das heißt die haben wahrscheinlich unterschiedliche Anwendungsgebiete. Wo wende ich einen Copter an? Wo wende ich das Flugzeug an?

Tilo Schnur, Solutions Specialist Trimble - bauma 2016 MünchenTrimble unbemanntes Copter Flugsystem mit Kamera - bauma 2016 München

Tilo Schnur: Also wir wenden diese längeren Flugzeiten und die auch höher aufgelösten Bilder eigentlich bei großen Flächen oft an, wir können hier problemlos viele Quadratkilometer in einem Flug abdecken. Während die Coptersysteme oft eher punktuell eingesetzt werden, oder für kleinere Flächen oder auch – die Kamera lässt sich auch tilten (bewegt und schwenkt die Copterkamera) hochpräzise und sehr leichte Gimbal, ist unter dem Copter befestigt und gleicht jegliche Lagebewegung aus. Kippt der Copter nach vorne – gleicht die Kamera das sofort aus, kippt der Copter seitlich zum Beispiel kann auch diese Ebene sofort reagieren. So dass wir hier Inspektionsflüge an vertikalen Strukturen durchführen können.

Felix Rother: Sie sind mit diesen beiden Geräten eigentlich auf alles vorbereitet aber die Zukunft bringt ja doch immer wieder Neues. Was kommt da bei Ihnen?

Trimble Copter mit GPS System und schwenkbarer Kamera - bauma 2016 MünchenTilo Schnur, Trimble im Interview mit Messeblick.TV - bauma 2016 München

Tilo Schnur: Also sowohl die Flügelsysteme als auch die Coptersysteme entwickeln sich immer weiter von der Präzision der Steuerung her, von der Technik her. Auch die Komponenten, da drin Lagesensoren, GPS und so weiter können wir immer noch genauer machen, so dass wir wirklich am Ende auch ohne Ground Control Points also ohne Marke am Boden hochgenaue Ergebnisse liefern können.

Felix Rother: Das heißt das wichtige ist, es muss immer genauer werden, und das wird’s wahrscheinlich auch!

Tilo Schnur: Richtig, und wir entwickeln die Software immer weiter, so dass die Auswertung immer einfacher und immer schneller erfolgt und auch von Nichtexperten inzwischen gemacht werden kann.

Felix Rother: Schneller, einfacher, genauer klingt für mich nach einem super Konzept, wünsche ich viel Glück.

Tilo Schnur: Vielen Dank.

Verabschiedung. Ende des Gesprächs.

Offizielle Webseite von Trimble UAS: uas.trimble.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.